letzte Änderung
23 Mai, 2011

chiens_3-28
Hund-0178
BuiltWithNOF
07.August 2009

Ich packe meinen Rucksack, aber was soll ich mitnehmen? Da ich nicht weiß, wann die Hütte am Retzbergweiher aufmacht, nehme ich eine große Flasche Wasser und eine kleine Flasche Apfelschorle mit. Außerdem ein Nougathörnchen und Schokowaffeln. Das muss reichen. Ispo findet Wasser genug unterwegs, damit muss ich mich zum Glück nicht auch noch belasten.

Start  Wann gehen wir endlich los?

Beginn der Wanderung um 9 Uhr vom Parkplatz hinter Ramsen. Ein kurzes Stück Feldweg, dann müssen wir bis zum Kleehof auf die Straße. Ist zum Glück nicht weit, dann können wir wieder in den Wald. Hier beginnt der Rundweg Nr. 14, der uns ein großes Stück des Weges weisen wird. Es geht auf einem breiten Waldweg weiter zum Eiswoog, an dem wir 50 Minuten später eintreffen. Hier ist immer Betrieb, meistens Hundebesitzer. Badebetrieb gibt es um die Zeit noch keinen, aber Hunde dürfen trotzdem nicht ins Wasser. Warum eigentlich? Ein Hund verunreinigt das Wasser mit Sicherheit weniger, als viele Menschen.

Eiswoog1      Eiswwog2
Am Eiswoog                                    Gasthaus “Forelle”

Naja, ein paar Minuten weiter geht der Weg über einen Bach und da kann sich Ispo erst mal erfrischen. Nach einer weiteren Viertelstunde kommen wir an einen Rastplatz, nur einen Schluck trinken und weiter geht’s. Bis jetzt ging es eben, aber nun beginnt der Weg langsam und beständig nach oben anzusteigen.

Abbruchstelle1      Abbruchstelle2
Abbruchstelle im Wald

Wir kommen an einer Stelle vorbei, an der ich immer mit einem unguten Gefühl entlang gehe. Es bröckeln immer wieder Steine ab, nach dem letzten größeren Regen muss die Wand ein ganzes Stück abgerutscht sein. Dann erreichen wir die Straße zwischen Ramsen und Enkenbach-Alsenborn, die wir überqueren müssen. Hier treffen wir auf die Markierung „weißes Kreuz“, das uns bis zum Retzbergweiher begleiten wird. Nach einem etwas kräftigeren Anstieg geht es wieder etwas gemächlicher bergan. Der Weg fängt an, sich zu ziehen – der nächste Rastplatz kommt und kommt nicht. Man kommt auf dumme Gedanken: Was passiert eigentlich, wenn ich hier umkippe, bis wann findet mich Jemand? Bis jetzt sind wir keinem Menschen begegnet. Das Handy kann man vergessen, es gibt keine Verbindung. Aber jetzt schnellstens weg mit diesen Gedanken, zwei Stück Traubenzucker eingeworfen und schon geht’s weiter.

 Stumpfwaldgericht1 Stumpfwaldgericht2  Rastplatz2aAm Stumpfwaldgericht

Um 11 Uhr taucht dann auch endlich das Stumpfwaldgericht auf. Oweh, die Bank macht keinen sehr vertrauenserweckenden Eindruck - sie ist ziemlich ramponiert und wacklig. Hoffentlich hält sie mich noch aus. Trotzdem machen wir hier erst mal Pause und ich muss mir überlegen, wie wir weiter gehen. Die Temperatur steigt unerbittlich, aber noch ist es im Wald angenehm, aber wird das auch so bleiben? Sollen wir zum Retzbergweiher weiter gehen oder brechen wir hier ab und gehen direkt zum Auto zurück. Die Füße kochen in den Stiefeln, aber sie tun nicht weh. Stiefel gut gekauft! Nach 15 Min. Pause, einer halben Flasche Wasser und einem Nougathörnchen entscheide ich mich dafür, den geplanten Weg weiter zu gehen. Wir haben den höchsten Punkt erreicht und jetzt geht es überwiegend nur noch bergab.

Retzbergweiher2   Retzbergweiher1   Retzbergweiher3
Am Retzbergweiher

Kurz vor 12 Uhr hören wir wieder Stimmen. Wir sind in der Nähe des Parkplatzes am Retzbergweiher und nun ist es mit der Ruhe vorbei. Ispo kühlt sich nochmal die Füße, dann nehmen wir die letzten Meter bis zur Hütte in Angriff. Hier wäre eine schöne Stelle zum Schwimmen, aber Ispo begnügt sich damit, sich die Füße zu kühlen, er schwimmt einfach nicht. Naja, auch kein Problem.

Wasser1  Wasser3  Wasser2
Füsse kühlen

Eine schöne kalte Apfelschorle später sind wir ausgeruht genug, um uns wieder auf den Heimweg zu machen. Im Wald ist es immer noch angenehm temperiert, außerhalb kann man sicherlich schon lange nicht mehr laufen. Es kommen richtig schöne Waldwege, man wartet regelrecht auf die Waldgeister.

Rückweg1  Rückweg2    Rastplatz3  Rastplatz3b
stille Waldwege                                    Pfälzerwaldhütte

Eine Pfälzerwaldhütte lädt uns kurz vor Schluss unserer Wanderung nochmal zum Verweilen ein. Ich mache die Wasserflasche leer – brr durchgeschüttelt und warm. Nach 10 Minuten haben wir unser Auto erreicht und sind glücklich und zufrieden.

am Ziel1   am Ziel2

 

Noch einige Impressionen

Bahnbrücke Straße Wasser4
Rastplatz1a Rastplatz1b DSC00275
DSC00300 DSC00306
back-0014
[07.August 2009]